(Archiv)
 
   Übersicht   Hilfe Suche  
Seiten: 1 2 [3] 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Motorradfahrer durch die Luft geschleudert  (Gelesen 6592 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Nordlicht
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1576

Ich dich auch!


« Antworten #30 am: Donnerstag, 02. Oktober 2008, 18:37:22 »

Eben, das sind dann die ewigen Linksfahrer, die einem zu solchen Manövern verleiten. Aber ganz klar: Rechtsüberholen ist Blödsinn (und ich mache es dann manchmal doch, wenn ich den 2. Kilometer hinter Pappi hergefahren bin mit 115 auf der linken von 3 leeren Spuren  confused_02

Das hab ich noch nie ganz kapiert, warum ist Rechtsüberholen effektiver Blödsinn? Sind wir zu blöd mal in den rechten Spiegel zu schauen? scared
Klar, mit funktionierendem Rechtsfahrgebot, macht Rechtsüberholen keinen Sinn. Jedoch funktioniert das Rechtsfahrgebot nicht und wird es auch noch lange nicht oder bin ich jetzt einfach zufällig in der Ära der "ewig Linksfahrenden" aufgewachsen und daher etwas pessimistisch?

Ah, hab mich mal wieder unklar ausgedrückt. Blödsinn weil riskant wegen Busse! Es ist und bleibt nun mal nicht erlaubt und kostet nach meinen Infos relativ viel, wenn man erwischt wird. Dennoch - Bevor ich hinter einem dieser Linksfahrer an Altersdemenz erkranke, gehe ich dieses Risiko mangisch ein Wink
Gespeichert
DragonTuX
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3114


Wildsau-Fraktion


WWW
« Antworten #31 am: Donnerstag, 02. Oktober 2008, 18:43:18 »

@Nordlicht Trauer breitet sich über mir aus, denn welch Begründung mag es bedürfen solch ein Verbot veranlasst zu haben? Dies Frage man mir noch nicht beantwortet hat.  tongue
Gespeichert

.:: Gruess & en gueti Fahrt ::: DragonTuX ::.

» Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen. « (Dieter Hildebrandt, dt. Kaberettist, *1927)
Snoopy
Pässeflitzer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 317



« Antworten #32 am: Donnerstag, 02. Oktober 2008, 18:44:57 »

Eben, das sind dann die ewigen Linksfahrer, die einem zu solchen Manövern verleiten. Aber ganz klar: Rechtsüberholen ist Blödsinn (und ich mache es dann manchmal doch, wenn ich den 2. Kilometer hinter Pappi hergefahren bin mit 115 auf der linken von 3 leeren Spuren  confused_02

Das hab ich noch nie ganz kapiert, warum ist Rechtsüberholen effektiver Blödsinn? Sind wir zu blöd mal in den rechten Spiegel zu schauen? scared
Klar, mit funktionierendem Rechtsfahrgebot, macht Rechtsüberholen keinen Sinn. Jedoch funktioniert das Rechtsfahrgebot nicht und wird es auch noch lange nicht oder bin ich jetzt einfach zufällig in der Ära der "ewig Linksfahrenden" aufgewachsen und daher etwas pessimistisch?

Ah, hab mich mal wieder unklar ausgedrückt. Blödsinn weil riskant wegen Busse! Es ist und bleibt nun mal nicht erlaubt und kostet nach meinen Infos relativ viel, wenn man erwischt wird. Dennoch - Bevor ich hinter einem dieser Linksfahrer an Altersdemenz erkranke, gehe ich dieses Risiko mangisch ein Wink

 scared Ups...meines Wissens gibt es für Rechtsüberholen Führerausweisentzug und ver--- hohe Bussen  icon_eek
Gespeichert


Vorsicht ist die Wurzel allen Übels...
Nordlicht
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1576

Ich dich auch!


« Antworten #33 am: Donnerstag, 02. Oktober 2008, 18:50:48 »

@Nordlicht Trauer breitet sich über mir aus, denn welch Begründung mag es bedürfen solch ein Verbot veranlasst zu haben? Dies Frage man mir noch nicht beantwortet hat.  tongue

Also, die Tasache, dass du hinter jeder gesetzlichen Regelung Vernunft vermutest, schreibe ich mal deinem jugendlichen Leichtsinn zu  grin
Spätestens nach dem Militär sollte jedem Mann auf dieser Welt klar sein, dass Anordnungen und Regeln in aller Regel nur dem Regelnden, nicht aber jemand anders helfen Wink

Snoopy: Aha, gar Führerscheinentzug  icon_eek
Gespeichert
r1pqx
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1611



« Antworten #34 am: Donnerstag, 02. Oktober 2008, 18:54:49 »

Eben, das sind dann die ewigen Linksfahrer, die einem zu solchen Manövern verleiten. Aber ganz klar: Rechtsüberholen ist Blödsinn (und ich mache es dann manchmal doch, wenn ich den 2. Kilometer hinter Pappi hergefahren bin mit 115 auf der linken von 3 leeren Spuren  confused_02

Das hab ich noch nie ganz kapiert, warum ist Rechtsüberholen effektiver Blödsinn? Sind wir zu blöd mal in den rechten Spiegel zu schauen? scared
Klar, mit funktionierendem Rechtsfahrgebot, macht Rechtsüberholen keinen Sinn. Jedoch funktioniert das Rechtsfahrgebot nicht und wird es auch noch lange nicht oder bin ich jetzt einfach zufällig in der Ära der "ewig Linksfahrenden" aufgewachsen und daher etwas pessimistisch?

Ah, hab mich mal wieder unklar ausgedrückt. Blödsinn weil riskant wegen Busse! Es ist und bleibt nun mal nicht erlaubt und kostet nach meinen Infos relativ viel, wenn man erwischt wird. Dennoch - Bevor ich hinter einem dieser Linksfahrer an Altersdemenz erkranke, gehe ich dieses Risiko mangisch ein Wink

 scared Ups...meines Wissens gibt es für Rechtsüberholen Führerausweisentzug und ver--- hohe Bussen  icon_eek

Nein, Rechtsüberholen gibt definitiv nicht immer Ausweisentzug .. zudem mit richtigen Argumenten schafft es auch der Laie, sich vor einem CH Bezirksgericht gut zu verteidigen, dass ggf. sogar von üblichen Rechtssprechungen abgewichen wird, weil nicht im Sinne des Efinders. Hier: Nötigung, es geht nicht an, dass einer links mit 115 km/h tuckert, vorne 500 m frei hat, rechts frei hat und mich damit hindert, auf offener Fahrbahn mit den erlaubten 120 km/h zu fahren. BASTA.

@Nordlicht: wenn einer von der linken Spur in eine Lücke fährt und mir meine mir zustehenden 2 s Abstand zum Vordermann streitig macht, könnte das Nötigung bzw. versuchte Körperverletzung sein, weil ich Anrecht auf meine Schrecksekunde und auf meinen Bremsweg habe. Auf der AB 1 ist es so üblich, dass Du am morgen weniger als 1 s Abstand hast, sonst kommt einer von links oder von rechts in die Lücke rein .. ich mache mir in der Dose jeweils einen Spass darauf, die zeiten zu messen zum Zeitvertreib .. heute hat einer reingedrückt von links nach rechts, so dass er weniger als 1/2 s vor mir war .. geht nicht und ist Unrechtens.

Gruss r1pqx
Gespeichert
r1pqx
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1611



« Antworten #35 am: Donnerstag, 02. Oktober 2008, 18:59:16 »

@Nordlicht Trauer breitet sich über mir aus, denn welch Begründung mag es bedürfen solch ein Verbot veranlasst zu haben? Dies Frage man mir noch nicht beantwortet hat.  tongue

Also, die Tasache, dass du hinter jeder gesetzlichen Regelung Vernunft vermutest, schreibe ich mal deinem jugendlichen Leichtsinn zu  grin
Spätestens nach dem Militär sollte jedem Mann auf dieser Welt klar sein, dass Anordnungen und Regeln in aller Regel nur dem Regelnden, nicht aber jemand anders helfen Wink

@Nordlicht: Du übertreibst: CH-Army ungleich D-Army und CH-Gesetze aehnlicher A-Gesetze ungleich D-Gesetze/EU-Gesetze .. siehe auch, dass der Aargau den Versuch startet, dass Möffs in Baden die Busspur benutzen dürfen ..

@DragonTux: Glaube an die Vernunft: es sind nicht alle Richter doof und solange Du nicht nach Brüssel musst, hast Du noch Chancen .. wenn's nicht anders geht, ziehst in den Aargau um, wo's glaub immer noch keine fixen Radars gibt smiley

Gruss r1pqx
Gespeichert
Tramper
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 684



« Antworten #36 am: Donnerstag, 02. Oktober 2008, 19:00:08 »


Das wird einem in Veltheim und Co sehr sehr gut gezeigt was es braucht um einen Unfall zu vermeiden,
 jedoch ist das wirklich den wenigsten bekannt das man so Handgelenk* PI halben tacho braucht und das auch nur mit guter Reaktion wirklich aufgeht.

Grüsse Andre

Der Opelfahrer hatte satte 20 Meter Abstand, also vieeeel mehr als dein erwähnter halber Tacho, der bei diesem Opel Modell ganze 4 cm beträgt   scared 
Du siehst André, die Meisten halten sich an die Tachoregel und geben grosszügig ein paar Meter dazu!

Schön wäre es wenn die Verkehrsteilnehmer die 2 Sekunden Regel beherzigen würden, das wären dann paradisische Zustände für alle  thumbsup


Seit einem Bundesgerichtsentscheid ist linksfahren und dabei den Verkehrsfluss zu behindern nicht mehr eine Verkehrswidrigkeit mehr. Oder andersrum gesagt das Rechtsfahrgebot wurde ausgehebelt, weil linksfahren nicht mehr von der Polizei gebüsst werden kann.

Gegen Auffahrunfälle kann man als Vorderman nicht viel tun ausser extrem an der Seitenlinie der äusseren Spur fahren und hoffen dass der Hinterman vorbei rauscht ohne einem zu erwischen. Wenn das Gedrängle auf der mittleren oder linken Spur losgeht suche ich mir einen LKW und stelle mein Tempomat (auch beim Möppi) auf sein Tempi ein, so komme ich entspannt und relaxt voran ohne mich zu nerven.

Grüessli Tramper
Gespeichert

Stay save
Roytoy
Lernfahrer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 27


« Antworten #37 am: Donnerstag, 02. Oktober 2008, 19:58:41 »

Ich schaue immer das ich möglichst weit weg bin von autos... egal ob vorne oder hinten.   icon_twisted
Gespeichert
Langfinger
Lernfahrer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 15



WWW
« Antworten #38 am: Donnerstag, 02. Oktober 2008, 20:19:56 »

@Tramper

Zitat
Der Opelfahrer hatte satte 20 Meter Abstand, also vieeeel mehr als dein erwähnter halber Tacho, der bei diesem Opel Modell ganze 4 cm beträgt   scared
Du siehst André, die Meisten halten sich an die Tachoregel und geben grosszügig ein paar Meter dazu!

Also ich meine das so, wenn ich mit ca 100Km/h fahre, dan halte ich + - 50m abstand (teils sind es auch weniger ) aber ich versuche dies einzuhalten. Als ich in Veltheim mit 10m abstand  bei ca 80km/h  versetzt zum anderen Fahrzeug fuhr und der Vollbremste dan reichte es mir um + - 10m  nicht hinter ihm zum Stillstand zu kommen. So, der hatte also 20 Meter abstand das heist er hätte 40km/h auf dem Tacho gehabt was ich ja am anfangstext Lesen konnte. 

Zitat
Ein weiterer Automobilist kam mit etwa 120 Stundenkilometern und einem Abstand von nur zirka 20 Metern zum Motorrad daher.

Daher... ich denke 20 Meter reichen bei der Geschwindigkeit gerade mal zum die Bremse anzutippen...
Reaktionszeit im Schnitt von 18J-65j im schnitt nach irgendsoeinem Test liegt bei ca 1.5 sek...
Das alleine sollte einem schon zu denken geben...

Zu deiner Masche mit dem Lkw die find ich echt gut, hab zwar kein Tempomat jedoch schone ich so die Kupplung im Stau...

Will dich da auch ned nerfen will das nur klars stellen das der einfach viel zu wenig abstand hielt...

Naja einen schönen Abend euch allen noch Gruss Andre
Gespeichert

Zuwenig Leistung wird mit Wahnsinn ersetzt Wink
Tramper
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 684



« Antworten #39 am: Freitag, 03. Oktober 2008, 07:42:10 »


Will dich da auch ned nerfen will das nur klars stellen das der einfach viel zu wenig abstand hielt...
 

André ist wohl allen klar dass der halbe Tachoabstand nicht die Zentimeter auf der Geschwindigkeitsanzeige im Armaturenbrett gemeint sind, sondern die angezeigte Geschwindigkeit in Metern.  Das mit dem Cockpit kommt mir nur immer auf dem Nordring in den Sinn  icon_evil denn nirgenwo sonst fahren sie Stosstange an Stosstange bei diesen hohen Geschwindigkeiten.

Mein Tipp: Die 2 Sekunden Regel kann nicht missverstanden werden und langt auch für reaktionsschwache Fahrer.



Nein, Rechtsüberholen gibt definitiv nicht immer Ausweisentzug .. zudem mit richtigen Argumenten schafft es auch der Laie, sich vor einem CH Bezirksgericht gut zu verteidigen, dass ggf. sogar von üblichen Rechtssprechungen abgewichen wird, weil nicht im Sinne des Efinders. Hier: Nötigung, es geht nicht an, dass einer links mit 115 km/h tuckert, vorne 500 m frei hat, rechts frei hat und mich damit hindert, auf offener Fahrbahn mit den erlaubten 120 km/h zu fahren. BASTA.

Gruss r1pqx

Hast du rechtskräftige Urteile dass rechts Überholen kein Führerausweisentzug nach sich zieht? Ich glaube nicht, denn dann wären die Laien von Rechtsanwälten auch in der Lage ihre Mandanten aus der Sache herauszureden.  Mir sind nur Urteile bekannt, die mindestens 1 Monat Entzug und bei unverbesserlichen Wiederholungsfällen sogar 6 Monate entzogen wurden.

Grüessli Tramper

Gespeichert

Stay save
DragonTuX
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3114


Wildsau-Fraktion


WWW
« Antworten #40 am: Freitag, 03. Oktober 2008, 07:49:11 »

Hast du rechtskräftige Urteile dass rechts Überholen kein Führerausweisentzug nach sich zieht? Ich glaube nicht, denn dann wären die Laien von Rechtsanwälten auch in der Lage ihre Mandanten aus der Sache herauszureden.  Mir sind nur Urteile bekannt, die mindestens 1 Monat Entzug und bei unverbesserlichen Wiederholungsfällen sogar 6 Monate entzogen wurden.

Nennt mich naiv, aber das ist doch dämlich, aber notorische Linksschleicher werden nicht gebüsst?! Wo leben wir hier? icon_evil Warum sollte man nicht rechts überholen dürfen?! huh confused_02
Gespeichert

.:: Gruess & en gueti Fahrt ::: DragonTuX ::.

» Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen. « (Dieter Hildebrandt, dt. Kaberettist, *1927)
sirius
Lernfahrer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 56



« Antworten #41 am: Freitag, 03. Oktober 2008, 08:43:05 »

Möchte hier auch noch meinen Senf dazugeben: Ich spreche hier von stark befahrenen Autobahn mit grossem Verkehrsfluss und vielen Lastwagen. Folgende Situation: Auf der linken Spur viele Lastwagen dazwischen einige Blechdosen, Durchschnittsgeschwindigkeit so etwa 100-105kmh, rechte Fahrspur Blechdosen und Biker Durchschnittsgeschwindigkeit so etwa 115kmh. Dieser Verkehrskonvoy mehrere km. Wenn in dieser Situation der Fahrer auf der linken Fahrbahn ständig hin und her wechselt, weil das Starssenverkehrsgesetz das so vorsieht, dann setzt er sämtliche Strassenbenützer einem vermehrten Risiko aus, er gefährdet nicht nur den starken Verkehrsfluss. Dies führt häufig zum unsinnigen Handorgel-Prinzip wo die Geschwindigkeitsänderungen auf beiden Fahrbahnen massiv sind, plötzlich fällt die Geschwindigkeit auf 80kmh oder tiefer und urplötzlich wird sie wieder auf 130kmh gesteigert, dies führt häufig zu agressiven Fahrverhalten und dann muss nur noch ein Händy, SMS oder am Rumfummeln des Radios dazu kommen und schon tritt eine Massenkarambolage auf. Spurwechel in dieser Situation absoluter UNSINN und sehr gefährlich, dann ist es für den Biker gesünder die Autobahn zu verlassen. Dies ist übrigens bei Stosszeiten der Normalfall.

Sorry, meine natürlich auf der rechten Fahrspur viele Lastwagen und auf der linken Spur viele Blechdosen und Biker


[edit klon: Beiträge zusammengeführt]
« Letzte Änderung: Freitag, 03. Oktober 2008, 10:44:09 von Klon » Gespeichert

fahre in einen kreisel und fühle dich gleich wie ein elementarteilchen die zeit
Tramper
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 684



« Antworten #42 am: Freitag, 03. Oktober 2008, 14:23:14 »


Nennt mich naiv, aber das ist doch dämlich, aber notorische Linksschleicher werden nicht gebüsst?! Wo leben wir hier? icon_evil Warum sollte man nicht rechts überholen dürfen?! huh confused_02

Wäre der Verkehr nicht so hecktisch, dann wäre es kein Problem. In den USA klappt es auch! Allerdings sind da die gefahrenen Tempi viel tiefer und die Differenz der verschiedenen Verkehrsteilnehmer liegen unter 5 km/h.

Die Hoffnung stirb zuletzt, so zumindest bei den notorischen Linksfahrern, die hoffen in den kommenden 10 km den vorausfahrenden Schleicher mit 2 km/h Geschwindigkeitsdifferenz zu überholen  icon_twisted

Grüessli Tramper
Gespeichert

Stay save
Chäfer1968
Lernfahrer
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 144


Nimm Dir Zeit und nicht das Leben


« Antworten #43 am: Freitag, 03. Oktober 2008, 15:21:58 »

hmm ich habe auch immer viel Respekt vor den Autos, die hinter mir fahren.

wie reagiert ihr, wenn euch ein Auto so nahe am Hintern fährt, dass ihr glatt die Nasenhaare vom Fahrer zählen könnt? 

Da kenn ich gar nichts... ich tippe da immer mehrmals dezent auf die Bremse bis derjenige hinter mir es rafft.

funktioniert auch mit dem Auto ganz gut ...............
Gespeichert

Wenn ich mal gross bin fahr' ich Motorrad.
Teufelsweib
Fussrastenschleifer
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2087


Wildsau-Fraktion


WWW
« Antworten #44 am: Freitag, 03. Oktober 2008, 16:45:45 »

Ich gucke aus diesem Grund immer öfters in den Rückspiegel. War auch schon bereit - sprich der Lenker war schon nach aussen arritiert (sozusagen) - als ich befürchtete, der hintere könne nicht mehr bremsen. Schaue auch immer für Auswege, allerdings ob es dann wirklich reicht, wenn mal so ein Fall eintritt weiss ich halt auch nicht - ehrlich gesagt möcht ich es auch nicht testen! Und falls es für mich reichen würde, wie siehts dann mit dem vorderen Auto aus? Allerdings wäre da der Fahrer geschützter als ich...

wer weiss...

Gute Genesung dem Töfffahrer.
Cori
Gespeichert

Eidg. dipl. DR. MED. R.E.B.E.L.L. INSIDE

~Ego sum, qui sum~
DU bist Deines eigen Glückes Schmied!!

www.total-bekloppt.ch Meine Internetpräsenz
www.blitzdings.org Mein Fotoalbum
Seiten: 1 2 [3] 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.163 Sekunden mit 18 Zugriffen.